Wissenswertes rund um das Bräunen

Zuhause

Wissenswertes

Fakten und Tipps

Ihr Hauttyp ist entscheidend

Die Menschen reagieren – je nach Hauttyp – unterschiedlich auf Sonneneinstrahlung. Für den richtigen Umgang mit der Sonne und dem Solarium sollte man seinen Hauttyp kennen.

Weltweit werden sechs Hauttypen unterschieden, wobei in Europa vorrangig die ersten vier Hauttypen auftreten. Hauttypenbeschreibungen stellen nur eine grobe Einteilung da.

Lassen Sie sich daher bitte von unseren Studiomitarbeitern genauer beraten oder nutzen Sie einen Hauttypentest. Wir erstellen in unserem Sonnenstudio für jeden Kunden individuell einen Besonnungsplan.

Die Wichtigkeit von

Vitamin D

Für gesunde Knochen und starke, flexible Muskeln ist das Vitamin D neben und sogar noch vor dem Kalzium unerlässlich!

Die Einlagerung von Kalzium in die Knochen, der Knochenstoffwechsel, ist ohne Vitamin D nicht möglich!

Ein Vitamin D-Mangel führt zu Rachitis, Osteoporose und Osteomalazie – und erhöht darüber hinaus das Risiko für viele andere chronische Erkrankungen.

Die Sonne, oder genauer: die UVB-Strahlen der Sonne auf der Haut, sind in unseren Breiten für fast 90 Prozent der Vitamin D-Versorgung verantwortlich. Weniger als 10 Prozent des Bedarfs wird durch die Ernährung gedeckt. Nur ganz wenige Lebensmittel enthalten Vitamin D (z.B. fetter Fisch, Milchprodukte, Pilze).

Das Problem: Etwa 60 Prozent der Deutschen leiden unter einer Vitamin D-Unterversorgung (Studie des Robert-Koch-Instituts in Berlin). Der Grund: Sonnenmangel durch die modernen Lebensstile und Arbeit in geschlossenen Räumen – wir sind “moderne Höhlenbewohner” geworden.

Positive Nebenwirkungen

Biopositive Effekte der Besonnung

Stärkung des Herz-Kreislaufsystems

Blutdrucksenkung

Unterstützung bei der Neurodermitistherapie

Stärkung des Immunsystems

Vitamin D3 Bildung beugt Osteoporose vor

Stärkung des natürlichen Sonnenschutzes der Haut

Stärkung körperlicher und geistiger Fähigkeit

Wirksame Hilfe bei Akne

Allgemeine Stimmungsverbesserung

Wie wirkt die Rotlicht-Anwendung?

Die natürliche Wirkung des Rotlichts

Die Rotlicht-Anwendung setzt auf natürliche Weise bei den Ursachen der Hautalterung an. Ab dem 25. Lebensjahr verlangsamt sich der Stoffwechsel der sogenannten Fibroblasten (Zellen im Bindegewebe), wodurch der Collagengehalt der Haut pro Lebensjahr um ca. 1 % sinkt. Die verminderte Zellregeneration führt außerdem zu Feuchtigkeitsverlust, Verlust der Elastizität und letztlich zur Faltenbildung.

Das rote Licht in speziellen Wirkspektren („Beauty Light“) wird von den Fibroblasten aufgenommen und regt dort die körpereigene Bildung von Collagen, Elastin und Hyaluron an („Photo Bio Stimulation“). Bei regelmäßiger Anwendung werden Fältchen reduziert, die Haut sichtbar gestrafft und das gesamte Hautbild verbessert. Bereits nach den ersten Nutzungen fühlt sich die Haut samtweich an.

Bei Tests in einem hautphysiologischen Institut bestätigten bereits nach der ersten Nutzung drei von vier Probanden ein angenehmes Hautgefühl. Nach nur einem Monat hatten bereits 80 Prozent eine weichere Haut und über 60 Prozent weitere sichtbare Effekte. Nach dem zweiten Monat wurden alle Ergebnisse nochmals deutlich gesteigert. Parallel dazu wurde mit einem speziellen Messgerät ein deutlich gestiegener Collagen-Gehalt in der Haut nachgewiesen.

In Kombination mit UV reduziert das rote Licht die Begleiterscheinungen des Sonnens, wie z. B. trockene Haut. Durch eine optimierte Sauerstoffversorgung wird außerdem die Bräunung verbessert. Für eine besonders sanfte Besonnung und einen strahlenden Teint.

Ihr Ansprechpartner

Das Team der SUNLOUNGE